Karibu!

Karibu!

Gut, dass du in meiner Nähe bist!

Gut, dass du in meiner Nähe bist!

Getreu dem Auftrag von der Lebensgemeinschaft der Aids-Waisen-Kinder von Itete wollen wir „ERZÄHLEN, DASS ES SIE GIBT!“
Dialog mit Itete

Dialog mit Itete

„Gut, dass du in meiner Nähe bist“ – heißt auch: gut, dass du mit mir in Dialog treten willst. Es gibt viel auszutauschen und vieles zu lernen von einander und miteinander.

Exkursion mit der Form 3 der Bishop Mchonde Secondary School

Seit Jahren hat Wolfgang mit Br.  Samuel, Jackie und früher auch mit Francis die Möglichkeit einer Exkursion besprochen.
Nach konkreter Planung von Jackie und Wolfgang im Frühjahr und der finanziellen Unterstützungszusage eines Sponsors konnte die einwöchige Reise der Form 3 durch Tansania im Oktober stattfinden. Wolfgang übernahm dabei die Rolle des Organisators und Reiseleiters, die Lehrer/innen hatten so etwas noch nie gemacht oder gesehen, fanden nur nach und nach in die Rolle der verantwortlichen Aufsichtspersonen – zu Beginn waren sie mehr als Touristen unterwegs.

Die Reise führte die 45-köpfige Gruppe unter anderem nach Ifakara (Besuch des großen Markts und einer Weberei), nach Kihansi zum zweitgrößten Wasserkraftwerk in Tansania , in den Udzungwa Mountains National Park sowie den Mikumi National Park, wo die meisten Schüler/innen und auch Erwachsenen zum ersten Mal in ihrem Leben Wildtiere aus nächster Nähe sehen konnten. Danach ging es nach Bagamoyo, in eine der ältesten Städte an der ostafrikanischen Küste, wo alle Informationen über die Geschichte des Landes sammeln und aus nächster Nähe sehen konnten. Den Abschluss bildete ein Tag in Dar es Salaam mit dem Besuch des Kariakoo Market und einem Nachmittag am Strand.

Die Rückmeldungen aller mitreisenden Personen waren voller Dankbarkeit, und große Begeisterung war hör- und spürbar. Vielen herzlichen Dank auf diesem Weg an den edlen Spender!

Auf dem Weg zur Weberei in Ifakara. Die Weberei ist eine Kooperative von Frauen, die die Stoffe selbst designen und händisch herstellen.

In der Women’s cooperative mit den Leiterinnen.

Auf dem Markt von Ifakara erledigen die Schülerinnen und Schüler ihnen gestellte Aufgaben. Sie notieren sich zum Beispiel Obst- und Gemüsesorten, die sie nicht kennen.

Vor der Abfahrt nach Kihansi. In zwei Bussen werden wir jetzt eine Woche unterwegs sein.

Beim Einfahrtstor zum Mikumi National Park – alle sind schon sehr gespannt, was sie erwartet.

Zwischendurch Essen in einem der vielen Restaurants neben der Straße. Die Menschen sind freundlich und freuen sich über die große Gruppe, die bei ihnen essen will.

Im Catholic Museum in Bagamoyo lernen die Schülerinnen, Schüler und auch die Erwachsenen Mitreisenden einiges über die Geschichte des Landes und sehen Artefakte aus der Zeit der Sklaverei.

Das alte Fort in Bagamoyo war früher das Gefängnis für Sklaven, bevor sie nach Sansibar und auf andere Sklavenmärkte verschifft wurden.

Hier in Bagamoyo sind fast alle Mitreisenden auch das erste Mal in ihrem Leben am Meer.

Und einen Nachmittag lang vergnügen sich alle am Coco Beach in Dar es Salaam.

Älterer Eintrag365 Tage Verbundenheit - Geburtstagskalender von Dialog mit Itete und PlayTogetherNow